Energie sparen bei Haushaltsgeräten

1483 Aufrufe 0 Comment

Ein äußerst erfreulicher Trend zeichnet sich seit etwa einem Jahrzehnt im Haushalt ab. Energie sparen bei Haushaltsgeräten wird tatsächlich immer moderner, so der Konsumentenschutz Österreich. Auch wenn sicherlich jeder dabei seine eigene Geldbörse bedenkt, so hat das Energie sparen immer noch den positiven Nebeneffekt, dass auch unsere Umwelt von diesem Trend profitiert. Und hier kann sie eine ganze Menge profitieren, denn die lieben Haushaltsgeräte weisen nämlich ein enormes Sparpotential auf. Und wenn Sie zu jenen Menschen gehören, welche sich zumindest einmal mit dem Thema Strom- und Energiesparen beschäftigt haben, dann wissen Sie zumindest welcher Energie-Effizienzklasse Ihr Kühlschrank, Ihre Gefriertruhe oder Ihre Waschmaschine angehört, oder?

Sparsame Helfer von vorne herein

Sehr empfehlenswert ist es, wenn Sie beim Kauf neuer Geräte gleich von vorne herein darauf achten, dass diese sparsam sind. Denn obwohl die Energiesparer zu Anfang vielleicht um einige Euros mehr kosten, so zahlt sich das auf die Jahre gesehen wirklich aus. Wenn Sie in Ihrem Haushalt eine alte Gefriertruhe oder einen alten Gefrierschrank besitzen, dann empfiehlt es sich sogar, diese Geräte schnellstmöglich auszutauschen, denn sie fallen nämlich in die Kategorie Stromfresser. Ein einheitliches EU-Energielabel macht die Auswahl eines neuen Gerätes einfach. Das Label weist den Stromverbrauch der Geräte auf und teilt das Gerät in eine Energieeffizienzklasse ein. Sämtliche elektrische Geräte im Haushalt wie etwa Waschmaschine, Trockner, Geschirrspüler oder auch Elektroherde wird dieses Label geklebt, somit wird der Kauf wirklich einfach für den Konsumenten gestaltet.

Sparen leicht gemacht

Neben dem Erwerb sparsamer Haushaltsgeräte können Sie noch folgende Dinge beachten, damit Sie mehr Energie sparen können. Hier die wichtigsten Tipps im Überblick:

  • Verwenden Sie bei Leuchtmitteln entweder die sparsamen Energiesparlampen oder die noch sparsameren LEDs – die Auswirkung wird sich schon bald auf Ihrer Stromrechnung bemerkbar machen
  • Achtung bei Stromfressern wie beispielsweise Aquarien – versehen Sie diese mit einer Zeitschaltuhr, um den Stromverbrauch einzudämmen
  • Stecken Sie Standby-Geräte wie Fernseher, Stereoturm oder PC an einen Mehrfachstecker, welchen Sie auch ausschalten können damit können Sie im Jahr bis zu 70 Euro sparen.
  • Wählen Sie für Ihren Kühlschrank einen kühlen Platz und vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung. Eine Temperatur von 7 Grad ist völlig ausreichend, alles darunter ist ohnehin zu kalt.
    Sparen Sie auch beim Wäsche waschen: leichte Verschmutzungen müssen keineswegs bei 60°gewaschen werden – auch bei 40°wird Ihre Wäsche sauber.
  • Verwenden Sie beim Kochen auf dem Herd einen Kochtopf – so bleibt die Energie dort wo sie hingehört
  • Zum Aufwärmen von Speisen verbraucht die Mikrowelle wesentlich weniger Energie als der Kochtopf.
  • Trocknen Sie Ihre Wäsche, wenn möglich an der Wäscheleine und benutzen Sie den Trockner nur selten, denn dieser frisst im Jahr etwa 60 Euro Strom.

Beispiele wie diese gäbe es speziell für den Haushalt noch zahlreiche – so werden Sie sicherlich hier und da einmal mit Erstaunen feststellen, dass ein Gerät Strom verbraucht obwohl Sie es nicht benützen. Dies können Sie, wie bereits eingangs erwähnt mit einer schaltbaren Steckdose unterbinden. Auch bei Küchengeräten sollte man bereits beim Kauf den sparsamen Geräten ein größeres Augenmerk schenken – auf Dauer zahlt es sich wirklich aus.

Datenschutzinfo