Tipps und Tricks rund um die Küchenmontage

590 Aufrufe 0 Comment

Eine Küche ist so viel mehr als nur der Platz, an dem die Mahlzeiten zubereitet werden. In der Küche wird gekocht, gegessen und die ganze Familie trifft sich in dem Zimmer, das den Mittelpunkt der Wohnung markiert. Kurzum, die Küche ist für die meisten von uns der wichtigste Raum und sollte deshalb mit viel Liebe zum Detail eingerichtet und ausgestattet werden. Deshalb stellt sich bei einem Neukauf von Küchenmöbeln auch immer die Frage: Selbst einbauen oder lässt man doch lieber die Profis ans Werk? Denn viele Hersteller von hochwertigen Küchen bieten den Einbau bereits inklusive oder gegen einen sehr geringen Aufpreis an. Eine Überlegung ist die Frage also durchaus wert. Stehen jedoch nur geringe finanzielle Mittel zur Verfügung, dann lohnt sich auch der Selbsteinbau. Wenn man denn einige wichtige Punkte berücksichtigt! Nachfolgend also die 5 häufigsten Fehler beim Einbau einer Küche!

Die 5 häufigsten Fehler beim Einbau einer Küche

Die Küche gilt bereits seit Jahrzehnten als der traditionelle Mittelpunkt im Familienleben. Die Möbel für diesen Raum müssen gleich mehrere Bedürfnisse erfüllen: Neben einer zeitlosen und ansprechenden Optik sollten sie hochwertig verarbeitet werden, denn eine Küche verrichtet in der Regel über mehrere Jahre treu ihren Dienst und das Tag für Tag. Also zählt die Widerstandsfähigkeit von Schränken, Schubladen und Arbeitsflächen zu den wichtigsten Kaufkriterien. Beim Einbau ist darauf zu achten, dass alle Einrichtungsgegenstände plan an die Wand kommen. Und auch die Anschlüsse für Wasser und Strom müssen berücksichtigt werden. Neben einer schlampigen und unsachgemäßen Montage stehen folgende 5 Pannen ganz oben auf der Fehlerliste, die man sich bei der Küchenmontage ersparen sollte:

  1. Wer ohne Konzept eine Küche aufbaut, läuft Gefahr, tote Ecken und Lücken zwischen Schränken zu schaffen! Später fehlt der Platz und auch die Optik leidet darunter. Besser, den freien Raum mit Regalen überbrücken!
  2. Elektrische Geräte wie Brotmaschine, Mikrowelle und Kaffeevollautomat stehen frei im Raum und nehmen den Platz auf der Arbeitsfläche weg! Besser ist es, gleich von Beginn an in Einbaugeräte zu investieren.
  3. Zu viele Türen im Unterschrankbereich! Eine echte Alternative dazu sind Auszugsschränke in verschiedenen Größen, damit erspart man sich häufiges Bücken!
  4. Lange Arbeitswege! Die Wege zwischen Kühlschrank, Spüle, Herd und Vorratsschränken sollte möglichst kurz sein! Darauf muss bereits bei der Küchenplanung geachtet werden.
  5. Die Arbeitsplatte ist zu hoch oder auch zu niedrig angebracht. Ein Mensch mit einer Körpergröße von 1,65 m sollte die Arbeitsfläche auf einer Höhe von 95 cm anbringen lassen. Zwischen Hängeschrank und Arbeitsfläche müssen noch 50 cm Platz bleiben. Am besten, „steht Probe“ beim Küchenmodell des Herstellers!

Küchenmontage leicht gemacht!

Vieles ist also zu bedenken beim Küchenaufbau! Und fast immer spart man sich Zeit, Nerven und auch Geld, wenn man die Profis ans Werk lässt. Vor allem für einen fachgerechten Anschluss von Strom, Gas und Wasser zahlt sich der Experte immer aus. Neben gängigem Werkzeug ist viel Geduld und akribische Detailarbeit vonnöten, damit die Küche später auch den hohen Anforderungen im Familienalltag entspricht. Einen Leitfaden, um eine Küche einbauen zu können, finden Heimwerker und Do-it-yourself-Liebhaber online auf kuechenmontage-koeln.de! Der Profi Christian von Rothenburg gibt wertvolle Tipps und verrät Tricks rund um die Küchenmontage! Und wenn es einmal doch nicht so recht klappen will mit dem Zusammenbau der Schränke, Schubladen und Kochinseln, dann ist kuechenmontage-koeln.de in Köln die beste Adresse und schafft rasch Abhilfe! Schnell, kompetent und zuverlässig.

Datenschutzinfo