Gartenarbeit im Frühjahr

578 Aufrufe 0 Comment

Für viele Gartenfreunde beginnt die Gartenarbeit im Frühjahr unmittelbar mit dem Beginn des Frühlings. Die Temperaturen steigen, das Wetter wird sonniger und schon zieht es die Hausfrau vom Haushalt ins Freie. Um das Wetter im Frühjahr allerdings voll und ganz genießen zu können, muss erst einmal der Garten wieder hergerichtet werden. Dies bedeutet vor allem, dass nicht nur der Garten wieder auf Vordermann gebracht werden muss, sondern auch, dass die Gartengeräte wieder für die Gartenarbeit im Frühjahr fit gemacht werden müssen.

Das Wichtigste zum Beginn der Gartenarbeit

Ist der kalte und öde Winter erst einmal vorbei, sollte man zunächst prüfen, ob die Sträucher und Hecken keinen Frostschaden davon getragen haben. Nicht selten kommt es vor, dass die Wurzeln der Pflanzen den Kontakt zur wasserführenden Bodenschicht verlieren. In diesem Fall genügt es, während der Gartenarbeit im Frühjahr den Wurzelballen wieder anzudrücken, damit diese durchwurzeln können. Vor allem während der Wachstumsphase im Frühjahr sollte die Hausfrau darauf achten, denn gerade dann ist es besonders wichtig, dass die Pflanzen gut mit Nährstoffen und Wasser versorgt werden. Auch sollte die Hausfrau darauf achten, die oberste Erdschicht aufzulockern und altes Laub vom letzten Herbst zu entfernen. Denn so kann weniger Wasser aus dem Erdboden verdunsten und die Pflanzen können nicht mehr so schnell austrocknen. Eine Schicht Rindenmulch im Garten kann die Reduzierung der Verdunstung ebenfalls noch einmal unterstützen.

Verjüngungskur im Frühjahr

Nicht nur Bodendecker und Co. sollten während der Gartenarbeit im Frühjahr gepflegt werden. Für zahlreiche Pflanzen ist das Frühjahr die richtige Zeit für eine Verjüngung. Dies bedeutet, die Pflanzen zurückzuschneiden. Hiervon betroffen sind zum Beispiel:

  • Bäume
  • Stauden
  • Hecken

Durch eine Verjüngung können sogar ältere Pflanzen wieder neu austreiben. Vor allem bei Obstbäumen kommt es nicht selten vor, dass ein Rückschnitt eine bessere Ernte mit sich bringen kann. So manche Hausfrau kümmert sich bei der Gartenarbeit im Frühjahr nicht nur um die Pflege der vorhandenen Pflanzen im Garten. Wenn sie sich einmal nicht um den Haushalt kümmern müssen, nutzen viele die Gunst der Stunde, um neue Stauden und Bäume in ihrem Garten einzupflanzen.

Die Spuren des Winters entfernen

In den Monaten März und April können im Garten auch Blumenzwiebeln oder Gemüsesamen eingesetzt werden, um im Sommer schließlich frisches Gemüse ernten zu können. Der Rasen sollte dabei aber nicht in Vergessenheit geraten. Auch hier sollten die Spuren des Winters beseitigt werden. Mit ein wenig Pflege sieht der gesamte Garten schließlich wieder richtig schön und gemütlich aus und wird zum Wohlfühlort für die ganze Familie.

Datenschutzinfo