Münzen sammeln als sinnvolle Geldanlage

212 Aufrufe 0 Comment

„Gold und Silber lieb ich sehr…“ So oder ähnlich beginnen gleich mehrere bekannte Volksweisheiten. Und tatsächlich, in schwierigen Zeiten und Wirtschaftskrisen weltweit setzen immer mehr Menschen wieder auf handfestes Kapital. Das Vertrauen in die Banken hat stark gelitten, kein Wunder also, dass man sein hart Erspartes lieber zuhause und sicher vor Spekulationsgeschäften und Wertverlusten aufbewahrt. Das Münzen sammeln liegt also nicht nur als Hobby wieder voll im Trend. Damit sich aber aus den Liebhaberstücken eine echte Geldanlage entwickelt, heißt es, mit Köpfchen sammeln. Der Goldpreis steigt und doch darf man nicht den großen Fehler begehen und in „Münzschrott“ investieren. Vor allem bei Sammlermünzen trennt sich hier die Spreu vom Weizen.

Geld anlegen mit Sammlermünzen?

Bei den Sammlermünzen entscheidet nicht der reine Materialwert über ihren tatsächlichen „Preis“, sondern wie begehrt die Münze bei anderen Sammlern ist. Je geringer die Auflage und somit die Stückzahl der wertvollen Gold-, Silber- und Platinmünzen ist, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie schon bald oder auch in späteren Jahren einmal eine echte Wertanlage sein wird.

Österreichisches Münzkontor bietet neue und historische Sammlermünzen

Es kommt beim Münzsammeln jedoch nicht nur auf die Seltenheit eines Geldstückes an, sondern auch auf seine Reinheit und sein Gewicht. Denn vor allem auch das Material, in dem Fall eben Gold, Silber oder Platin, sind bares Geld wert. Wahre Liebhaberpreise werden dann für außergewöhnliche und historische Stücke bezahlt, die eben nicht so einfach zu finden sind. Eine gute Adresse für Münzsammler ist die Fanpage österreichisches Münzkontor auf Facebook. Dort werden alle Neuheiten und Neuerscheinungen immer als erstes vorgestellt und man verpasst garantiert keine begehrten Sammlermünzen mehr. Wobei man sich, bevor man mit dem Sammeln loslegt, auf ein Gebiet, auf eine bestimmte Zeit in der Vergangenheit, auf ein Themengebiet festlegen sollte. Das Internet ist eine wahre Fundgrube für Liebhaberstücke und immer wieder einmal verkaufen auch andere Sammler ihre schönsten Münzen. So wird die persönliche Sammlung nach und nach komplett. Und je hochwertiger, seltener und gut erhalten die eigenen Münzen sind, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man hier bares Geld in Händen hält.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!