Checkliste: So machen Sie Ihren Garten winterfest

231 Aufrufe 0 Comment

Mitte November beginnen Sie damit, Ihren Garten winterfest zu machen. Es liegt kein Schnee und die Temperaturen befinden sich im zweistelligen Bereich? Dennoch sollten Sie vorsorgen, denn ein plötzlicher Wintereinbruch zerstört schlimmstenfalls Ihre Pflanzen. Im ersten Schritt stellen Sie die Wasserzuleitung ab, nachdem Sie das Wasser abließen. Ihren Gartenschlauch lagern Sie in der Garage oder im Geräteschuppen. Gleiches gilt für Wasserspritzen aus Kunststoff, die bei Minusgraden Schaden nehmen können.

Checkliste: So machen Sie Ihren Garten schnell winterfest

Bunte Blumen schmücken den Garten. Durch einen harten Winter erfrieren manche Blumenzwiebeln und die farbenfrohe Pracht stirbt ab. Daher sollten Sie Dahlienknollen nach dem ersten Frost ausgraben. Auf Zeitungspapier trocknen diese an einem frostgeschützten Ort, beispielsweise Ihrem Keller. Zusätzlich entfernen Sie die Gladiolenzwiebeln aus dem Boden. Besitzen Sie junge Stammrosen, schneiden Sie deren Krone vorsichtig zurück. Mit Hölzern fixieren Sie diese am Boden und bedecken Sie mit Erde. Hierbei achten Sie auf eine dicke Erdschicht an der Veredlungsstelle unterhalb der Krone.

Rosen im Kübel ertragen die kalten Temperaturen im Winter nicht. Demnach tragen Sie diese an eine wind- und sonnengeschützte Stelle. Direkt an der Hauswand bekommen eisige Brisen keine Chance, die Pflanzen zu beschädigen. Noppenfolie oder eine Kokosmatte schützen die zarten Gewächse zusätzlich. Nicht winterharte Kübelpflanzen gehören in der kalten Jahreszeit in ein angenehm warmes Winterquartier.

Hochwertige Gartenwerkzeuge bei Engelbert Strauss bestellen

Neben den Pflanzen braucht Ihr Gartenzubehör eine intensive Pflege. Über das Jahr stark beanspruchte Spaten, Hacken und Laubbesen reinigen Sie gründlich. Ebenfalls lohnt es sich, die Gartenwerkzeuge auf Schäden zu überprüfen. Defekte Werkzeuge ersetzen Sie bestenfalls vor dem nächsten Frühling. Im Onlineshop von Engelbert Strauss finden Sie eine breite Auswahl hochwertiger Gerätschaften.

Besitzen Sie einen benzinbetriebenen Rasenmäher, bringen Sie diesen zum Check in die Werkstatt. Das Arbeitsgerät benötigt:

  • eine gründliche Inspektion,
  • einen Ölwechsel und
  • frisch geschliffene Messer.

Die Winterpause reicht im Normalfall bis zum Februar oder März des kommenden Jahres. Zu diesem Zeitpunkt lohnt es sich für den Gartenbesitzer, zu vertikutieren und den Rasen zu mähen.

0 Kommentare

Was ist Ihre Meinung? Schreiben Sie einen Kommentar!